Dienstag - 19. Oktober 2021

Innovationen als Treiber: Bayer Crop Science stärkt Marktführerschaft in wichtigen Geschäftsfeldern

Division vermarktet kontinuierlich Produkte aus der Pipeline in den wichtigsten Märkten. Dies beinhaltet Xtend Flex-Sojabohnen und SmartStax PRO-Mais in Nordamerika sowie Intacta 2 Xtend-Sojabohnen in Südamerika / Erfolgreiche Markteinführungen unterstreichen den Fortschritt beim Erreichen der mittelfristigen Wachstumsziele und zeigen die Stärke des Unternehmens bei Innovationen, digitaler Transformation der Landwirtschaft und Nachhaltigkeit

Monheim, 19. Oktober 2021 – Bayer macht Fortschritte bei seinen Innovationen fürs Agrargeschäft und kann so Landwirten kundenorientierte und nachhaltige Lösungen anbieten. Dies gab das Unternehmen im Rahmen eines Updates für Investoren bekannt. Die Fortschritte in Forschung und Entwicklung (F&E) untermauern die führende Position bei innovativen Produkten, beschleunigen das operative Geschäft und gestalten gleichzeitig die Zukunft der Landwirtschaft. Zu diesem Erfolg beigetragen hat eine starke Geschäftsentwicklung in einem positiven Marktumfeld, vor allem im Fungizid- und Herbizidgeschäft.

„Wir sind mit unserem Umsatz, unserer Profitabilität und unseren F&E-Investitionen führend in der Agrarwirtschaft. Die jetzt erreichten Meilensteine bringen unsere marktführende Stellung weiter voran und stimmen uns zuversichtlich für das Erreichen unserer mittelfristigen Ziele“, sagt Liam Condon, Vorstandsmitglied der Bayer AG und Leiter der Division Crop Science. „Unser führendes Portfolio, unsere zukunftsweisende digitale Plattform und unsere einzigartige Innovationskraft verschaffen unseren Kunden, den Landwirten, einen bedeutenden Mehrwert. Wir können mit dem Zusammenspiel unserer Technologieplattformen den Kunden Lösungen bieten, die noch stärker an ihren Bedürfnissen ausgerichtet sind. Daher sind wir zuversichtlich, dass wir bis 2024 ein Umsatzwachstum über Marktniveau und eine führende Profitabilität erreichen werden.“

Innovationsführerschaft sorgt für eine starke Marktposition

Bayer baut seine starke Position durch neu vermarktete Innovationen weiter aus. Im wichtigen nordamerikanischen Markt hat Bayer beispielsweise seine führende Stellung als Anbieter Nummer eins für Unkrautkontrolle bei Sojabohnen mit dem Roundup ReadyXtend®-System verteidigt.

Mit den neuen XtendFlex®-Sojabohnen, die bereits in diesem Jahr auf über 6 Millionen Hektar angebaut wurden, wertet Bayer Roundup Ready 2 Xtend® zudem weiter auf. Das neue Saatgut mit zusätzlicher Toleranz gegenüber dem Wirkstoff Glufosinat erhöht für Landwirte die Flexibilität in der Unkrautbekämpfung. Zusammen genommen nutzten es US-Landwirte in diesem Jahr auf über 55 Prozent der Sojabohnenanbaufläche. Bayer erwartet, dass sich die Anbaufläche von XtendFlex®, aufgrund der nachweislich höheren Erträge und der ausgezeichneten Unkrautkontrollfähigkeiten in den kommenden Jahren weiter vergrößert.

In Brasilien ist die Markteinführung der neuen Intacta 2 Xtend®-Sojabohnen auf rund 240.000 Hektar angelaufen. Mit dem neuen Saatgut will Bayer seine führende Plattform für Pflanzeneigenschaften in Südamerika aufwerten. Intacta 2 Xtend® baut auf der ersten Intacta-Generation auf und bietet zusätzlich zwei für das Resistenzmanagement wichtige Proteine zur Insektenbekämpfung sowie eine Toleranz gegenüber Dicamba. Die neue Technologie garantiert den Landwirten nachweislich höhere Erträge, und zwar rund zwei Dezitonnen pro Hektar mehr gegenüber vergleichbaren, am Markt erhältlichen Sorten.

Diese anhaltend positive Umsatzentwicklung in Brasilien wird durch die Erweiterung des Fox-Geschäfts mit dem Fungizid Fox® XPro zusätzlich unterstützt. Fox® Xpro ist ein wichtiger Wachstumsmotor für den weltweiten Umsatz mit Fungiziden, der in der ersten Hälfte des Geschäftsjahres währungs- und portfoliobereinigt um 22 Prozent stieg. Angesichts des Marktanteils von 25 Prozent bei Fungiziden für Sojabohnen in Brasilien plant Bayer, dieses Produkt im Jahr 2022 mit der Einführung von Fox Supra zu verbessern, um die führende Stellung in diesem sehr wichtigen Markt weiter auszubauen. Erwartet wird ein Spitzenumsatzpotenzial von mehr als 500 Millionen Euro.

Im Maisanbau führt das Unternehmen außerdem mit SmartStax® PRO die dritte Generation seiner Technologie zur Bekämpfung des Maiswurzelbohrers (CRW3) ein. In den USA ist der Rollout für die Markteinführung 2022 bereits angelaufen. Feldversuche in diesem Jahr unterstrichen die höhere Standfestigkeit und stärkere Wurzelausbildung des verbesserten Produkts. Hybridsorten mit der SmartStax® PRO-Technologie lieferten in 97 Prozent der Feldversuche nachweislich mehr Ertrag als das vergleichbare Produkt des Wettbewerbs.

„Der Befall durch den Maiswurzelbohrer hat in den USA in diesem Sommer zugenommen. Daher kommt diese Markteinführung genau zur richtigen Zeit und wir rechnen damit, dass das Produkt bei den Landwirten ein Erfolg wird“, erklärt Condon. „SmartStax und SmartStax® PRO haben sich als wirklich gute Produkte erwiesen, gerade auch im Vergleich zu verfügbaren Alternativen von Wettbewerbern.“

Bayer geht davon aus, dass die über 6 Millionen Hektar Anbaufläche in den USA mit SmartStax in den nächsten Jahren auf die neue CRW3-Technologie umgestellt werden. Innovationen wie diese sichern die Erträge bei der Mais-Ernte und werden durch leistungsstarkes Keimplasma ermöglicht. Das unterstützt die führende Position des Unternehmens in den weltweit wichtigsten Mais-Märkten.

Bayer ist Vorreiter in der digitalen Transformation der Landwirtschaft und setzt neue Nachhaltigkeits-Maßstäbe

Bayer baut seine branchenführende digitale Agrarplattform Climate FieldView™ weiter aus. Diese kommt bereits jetzt in 23 Ländern auf über 72 Millionen Hektar zum Einsatz. Zudem ist der Umsatz mit Produkten des Unternehmens bei den Nutzern von FieldView™ gestiegen.

Die Vernetzung dieser Fläche mit den eingespeisten Informationen von Pflanzmaschinen, Spritzgeräten und Mähdreschern hilft Landwirten dabei, datenbasierte Entscheidungen zu treffen und ihre Erträge zu optimieren. Gleichzeitig verringern sie die Umweltauswirkungen durch die Landwirtschaft.

FieldView™ schafft zudem Anreize für Landwirte, einen Beitrag zur Kohlenstoffbindung im Boden zu leisten, indem die Plattform ein einfaches, robustes und skalierbares Standardverfahren für die Messung, Überprüfung und Berichterstattung von CO2 ermöglichen wird. Im ersten Jahr seiner Carbon Initiative hat Bayer über 2.500 FieldView™-Nutzer in den USA und Brasilien für Pilotprogramme zu Carbon Farming gewonnen.

„Der Markt für CO2 hat ein Jahresvolumen von mehr als 200 Milliarden US-Dollar und wir sind mit unserer globalen Carbon Initiative Wegbereiter für Carbon Farming“, erklärt Condon. „Wir schaffen Anreize für Landwirte, auf klimafreundliche Anbaumethoden umzustellen und dabei zukunftsfähige Produkte anzubauen, die höhere Erträge erzielen und mehr Kohlenstoff im Boden binden. Auf diese Weise schaffen wir neue Einnahmequellen für Landwirte und unser Unternehmen.“

Hinweis an die Redaktionen:
Liam Condon und Bob Reiter präsentieren die aktuellen Entwicklungen der Division Crop Science in unserem Investoren-Webinar am 19. Oktober 2021 um 14:00 Uhr MESZ (12:00 UTC). Sie sind herzlich eingeladen, das Webinar zu verfolgen. Eine Video-Aufzeichnung wird ab ca. 18:00 Uhr MESZ (16:00 Uhr UTC) verfügbar sein.

Über Bayer
Bayer ist ein weltweit tätiges Unternehmen mit Kernkompetenzen auf den Life-Science-Gebieten Gesundheit und Ernährung. Mit seinen Produkten und Dienstleistungen will das Unternehmen Menschen nützen und die Umwelt schonen, indem es zur Lösung grundlegender Herausforderungen einer stetig wachsenden und alternden Weltbevölkerung beiträgt. Bayer verpflichtet sich dazu, mit seinen Geschäften einen wesentlichen Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung zu leisten. Gleichzeitig will der Konzern seine Ertragskraft steigern sowie Werte durch Innovation und Wachstum schaffen. Die Marke Bayer steht weltweit für Vertrauen, Zuverlässigkeit und Qualität. Im Geschäftsjahr 2020 erzielte der Konzern mit rund 100.000 Beschäftigten einen Umsatz von 41,4 Milliarden Euro. Die Ausgaben für Forschung und Entwicklung beliefen sich bereinigt um Sondereinflüsse auf 4,9 Milliarden Euro. Weitere Informationen sind im Internet zu finden unter www.bayer.de

Folgen Sie uns auf Twitter: twitter.com/BayerDialog

Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Presse-Information kann bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen enthalten, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung von Bayer beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, die Bayer in veröffentlichten Berichten beschrieben hat. Diese Berichte stehen auf der Bayer-Webseite www.bayer.de zur Verfügung. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.

Download Center
0
Datei(en) gesammelt

Download Center öffnen

Ansprechpartner


Alexander Hennig

Media
Telefon: +49 175 30-89736
Telefon: +49 214 30-72704